Maritimes Stadtfest mit der Maus und den Mannen von Extrabreit

Harener Püntetage starten mit Mausshow – Gratis-Open-Air mit den „bad boys“ der Neuen Deutsche Welle Haren (Ems) –

Bürgermeister Honnigfort und Dieter Pohlmann freuen sich auf die Maus.Am 15. und 16. September 2018 feiert die Stadt wieder ihr traditionelles Stadtfest, die Harener Püntetage. Dann verwandeln sich die Emswiesen zwischen Schleusenstraße und Alter Hafen in eine maritime Festmeile, die zum Bummeln, Mitmachen und Genießen einlädt und an die Ursprünge der Schifferstadt erinnern soll.

Die Bandbreite der geplanten Aktionen und Stände in unmittelbarer Nähe zur Ems wird auch diesjährig groß sein. Mitorganisator Dieter Pohlmann: „Als Rahmenprogramm setzen wir wieder auf einen bewährten Mix aus traditionellen Handwerksständen, Spielattraktionen für Kinder sowie Verkaufs-, Informations- und Imbissständen. Angereichert wird das zweitägige Programm der Püntetage auch dieses Mal mit besonderen Highlights. Im Rahmen des diesjährigen 30. Partnerschaftsjubiläums mit der französischen Stadt Andrésy wird es auf den Emswiesen unter anderem einen französischen Markt mit typischen Produkten des Nachbarlandes geben. Den offiziellen Startschuss für das Event wird Bürgermeister Markus Honnigfort am Samstagnachmittag gemeinsam mit der Maus und Shaun dem Schaf geben.

„Erstmals eröffnen wir die Püntetage mit einem speziell auf Kinder zugeschnittenen Mitmachprogramm der bekannten Lach- und Sachgeschichten, zu dem natürlich auch Eltern und Großeltern herzlich eingeladen sind“, so der Rathauschef.

Ein weiteres Highlight dürfte der Auftritt von „Extrabreit“ am Samstagabend sein. Die Band um Sänger Kai Havaii mischte in den 80zigern die „Neue Deutsche Welle“-Szene mit provokant-rockigen Lieder auf und genießt mit Songs wie „Hurra, hurra die Schule brennt“ oder „Flieger, grüß mir die Sonne“ auch im 40. Jahr ihres Bestehens Kultstatus. Wie schon auf den letzten Püntetagen 2015 ist der Eintritt für das Open-Air-Konzert für Besucher frei.

„Unsere Planungen für die Püntetage laufen derzeit auf Hochtouren“, so Pohlmann. In den kommenden Wochen sollen noch weitere Programmpunkte für das Festwochenende festgezurrt werden, Details möchten er und Honnigfort aber erst später verraten, nur so viel sei sicher: „Auf den Emswiesen kommen kleine wie große Besucher wieder voll auf ihre Kosten.“